Projekt Parität

#GleichImNetz: Projekt zur Digitalen Kommunikation

Wie können wir sozialen Organisationen zu mehr Internetpräsenz verhelfen? Wie können wir den Menschen, für die wir uns als freie Wohlfahrtspflege täglich einsetzen, auch online Gehör verschaffen? Wie können wir soziale Werte in Online-Debatten am geschicktesten platzieren? Wie können wir uns untereinander – fachlich, organisatorisch, privat – mit Hilfe digitaler Kommunikationsmittel noch besser vernetzen und ortsungebunden zusammenarbeiten? An diesen Fragen setzt das Projekt #GleichImNetz des Paritätischen Gesamtverbands an.

Bisher sind Online-Präsenz, Aktivität und Reichweite sozialer Organisationen insbesondere in den sozialen Medien insgesamt noch relativ gering. Dies hat auch spürbare Auswirkungen auf die Entwicklung thematischer Debatten. Soziale Werte, für die die Freie Wohlfahrtspflege und ihre Mitglieder stehen, finden teilweise nur unzureichend Berücksichtigung in der virtuellen Kommunikationsarena.

Das wollen wir mit dem Projekt #GleichImNetz ändern.

Egal, ob noch offline oder schon lange online: Wir können voneinander lernen und das Projekt #GleichImNetz bietet dafür einen Rahmen. Das Paritätische Netzwerk hat in seiner Vielfalt enormes Potenzial – gemeinsam wollen und werden wir mehr Soziales in die Sozialen Medien bringen!

 

Paritaet_Logo_#gleichimNetz

 

Zeigt Euch! Soziale Organisationen sichtbar machen.

Zentrales Ziel des Projektes #GleichImNetz ist es, die Sichtbarkeit sozialer Organisationen im Internet zu steigern. Wir wollen mit sozialen Werten – Offenheit, Vielfalt, Toleranz – ein Zeichen im Netz setzen und sichtbar machen, wie viele wir sind. Das Projekt #GleichImNetz schafft mit der Plattform www.wir-sind-paritaet.de dafür einen Ort.

Alle Paritätischen Mitglieder – ob große Organisation oder kleine Initiative – sind herzlich eingeladen, sich auf der neuen Plattform zu präsentieren. Ein Fragebogen leitet durch die nötigen Seitenelemente und innerhalb kürzester Zeit steht das individuelle Profil mitsamt eigener Webadresse. Die Plattform bietet so einen schnellen und kostenlosen Einstieg für alle kleinen, neuen, technisch noch nicht so versierten Mitgliedsorganisationen und schafft einen echten Webseiten-Ersatz. Insbesondere große überregionale Mitgliedsorganisationen können die Plattform nutzen, um Praxiserfahrungen sicht- und auch teil-bar zu machen.

Journalist*innen, Politiker*innen und an Zivilgesellschaft Interessierte suchen regelmäßig online nach Best-Practice-Beispielen aus dem sozialen Sektor. Auf wir-sind-paritaet.de können wir auf einen Blick die Vielfalt der Paritätischen Mitgliedsorganisationen zeigen und neue Zugangswege eröffnen, Inhalte aus der Praxis sozialer Arbeit zu finden.

100 Online-Scouts schreiten voran! Engagierte digital vernetzen & qualifizieren.

Das Projekt #GleichImNetz will Haupt- und Ehrenamtlichen in sozialen Organisationen Mut und Lust darauf machen, soziale Medien für die eigene Arbeit zu nutzen. Dafür setzen wir auf die Vernetzung der ohnehin bereits sehr online-affinen Aktiven im Verband, die als Multiplikator*innen in die Fläche wirken und haben ein Team von 100 Online-Scouts zusammengestellt:

Hundert Social-Media-affine Kolleg*innen aus dem gesamten Paritätischen Netzwerk treffen sich zu einem gemeinsamen Auftaktworkshop, um sich kennenzulernen, weiterzubilden, zu vernetzen und danach gemeinsam weiter zu arbeiten: Wie können wir die Sozialen Medien aufmischen? Welche Infos, welche Werte sollten mehr Raum erhalten und wie bekommen wir das hin? Wie machen wir uns selbst fitter für das digitale Zeitalter und wie geben wir unser Wissen an andere weiter? Learning by doing, Spaß am Experimentieren ist die Devise.

Die Online-Scouts wurden für das Projekt von Landesverbänden und überregionalen Mitgliedsorganisationen nominiert und werden vom #GleichImNetz-Projektteam begleitet. Die Ergebnisse des Scout-Programms werden wir öffentlich zugänglich machen: Unter anderem entsteht mit Unterstützung der Scouts eine Online-Schatztruhe aus Handreichungen, Anleitungen, Webinaren u.v.m. Wer ebenfalls in die Sozialen Netzwerke einsteigen möchte oder Fragen zu Einzelaspekten hat, wird dort praxisnahe Antworten finden.

Ansprechpersonen:

Lena Plaut

Kay Schulze

Gwendolyn Stilling

Kontakt:

Lena Plaut

Tel. 030/24636432


Kay Schulze

Tel. 030/24636477


Gwendolyn Stilling

Tel. 030/24636305

Email: digikom@paritaet.org
Twitter: @GleichImNetz
Web: http://www.der-paritaetische.de/GleichImNetz