Projekt Diakonie

Digital Readiness in der Verbandslandschaft

Beschreibung:

Der digitale Wandel fordert die Diakonie heraus, ihre Arbeitsprozesse, Strukturen, Kommunikation und Erreichbarkeit an die veränderten Bedürfnisse der Menschen anzupassen. Zusammen mit den Landesverbänden wurde eine Agenda unter dem Stichwort Digital Readiness erarbeitet. Hierunter fassen wir alle Bestrebungen, um die Diakonie technologisch und kulturell fit zu machen, ohne dabei den Dienst am Menschen aus den Augen zu verlieren. Ein erklärtes Ziel im Selbstverständnis der Diakonie Deutschland ist es, alle Menschen und Mitarbeitenden in den digitalen Transformationsprozess einzubeziehen, denn Inklusion und Teilhabe endet nicht da wo Digitalisierung beginnt. Haben sich in 2020 die Schwerpunkte der Webconference Reihe zu Digital Readiness insbesondere an Projektverantwortliche, Organisationsentwickler*innen und Kommunikator*innen gerichtet, so wird der Schwerpunkt 2021 auf Technologien und Methoden gelegt. Denn gerade im Zuge zunehmender Relevanz von Plattformen, Kollaborationstools und Online Kommunikationskanälen entstehen Engpässe oftmals durch Berührungsängste von Mitarbeitenden. Gleichzeitig gilt es, insbesondere in der Planung und Umsetzung digitaler Lösungen, ein Unterstützungsangebot zu schaffen und in Bezug auf bereits existierende Produkte und Tools zu informieren und vernetzen.

Der Bundesebene eines Wohlfahrtsverbands wie der Diakonie kommt dabei die Aufgabe zu, die Mitglieder bei der Anpassung ihrer Strukturen und ihrer Angebote an die Erfordernisse der digitalen Transformation weiter zu aktivieren, zu unterstützen und zu koordinieren. Neben der beratenden Funktion sehen wir es als unsere Aufgabe mit Best Practice Projekten aufzuzeigen, wie Digitalisierung gemeistert werden kann und sind uns dabei nicht zu schade auch offen über die Stolpersteine in diesem Prozess zu berichten.

Das heißt wir reden nicht nur über das „Wie“ und „Was“, sondern probieren diese Herangehensweise selbst aus, pilotieren und testen Produkte, verwerfen Ideen und entwickeln sie weiter. Die dabei gemachten Erfahrungen teilen wir unter den Mitgliedern und wandeln diese zugleich in fruchtbare Learnings um. Dabei setzen wir nicht nur auf unsere eigene Expertise, sondern wagen den Blick über den Tellerrand zu den in der BAGFW kooperierenden Verbände, aber auch in wohlfahrtsfernere Bereiche. Indem wir Webconferences und Vernetzungstreffen organisieren, Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis in Fachveranstaltungen zusammenbringen und digitale Tools für den Wissenstransfer bereitstellen, werden die verschiedenen Ebenen im Verband angesprochen und die einzelnen Maßnahmen miteinander verknüpft.

Ergebnisse:

Die Digitale Agenda der Diakonie Deutschland (https://www.diakonie.de/digitale-agenda/) ist der Leitfaden für die im Projekt umgesetzten Maßnahmen.

Auch 2021 werden wieder niedrigschwellige Webconferences zu den Themenschwerpunkten digitale Produkte und Prozesse, IT und IT-Infrastruktur, Kultur und Führung sowie Online-Kommunikation angeboten. Darüber hinaus laden vertiefende Veranstaltungen z.B. im Bereich der Telematikinfrastruktur und künstlichen Intelligenz zur Vernetzung und Diskussion ein.

Oftmals scheitern gute Ideen in der Umsetzung an möglichen juristischen Fragestellungen. Das praxisbezogene Kompendium „Rechtliche Rahmendbedingungen der Digitalisierung“ stellt anhand von Apps, Online-Plattformen und digitalen Beratungsangeboten umfassend mögliche Fragestellungen von Datenschutz bis hin zur Organisationsform vor. Weitere Informationen zum Kompendium finden Sie unter: https://www.diakonie.de/journal/rechtsrahmen-digitalisierung

Die Diakonie Deutschland erarbeitet Konzepte, erprobt und beschafft Technologien im Bereich Datenmanagement und Datenstrukturen, um ihre Anschlussfähigkeit sicherzustellen. Dabei geht es sowohl um Online-Beratung, eine Standortdatenbank als auch eine Technologiedatenbank. Nach der Prototypisierung in 2020 wird eine Technologiedatenbank weiterentwickelt und Mitte 2021 gelauncht. Mithilfe der Technologiedatenbank sollen sich Anwender*innen niedrigschwellig einen ersten Überblick zur Einordnung eines Tools beim Thema Datenschutz verschaffen können. Die TD kann keine Datenschutzprüfung ersetzen, aber sie kann die Suche nach einer geeigneten Anwendung enorm beschleunigen. Gleichzeitig wird hier die Planung, Umsetzung und Bereitstellung eines konkreten digitalen Produktes durch den Bundesverband im Bereich Datenbanken erprobt.

Launch Mitte 2021 unter: www.digitalelösungen.de

Um die Vernetzung und Kollaboration im Verband zu fördern, ist 2020 ein Social Intranet Tool anhand verschiedener Use Cases getestet worden. Dieses Jahr wird das Ganze um ein e-learning System erweitert, um langfristig die Zusammenarbeit und den Wissenstransfer im Verband zu unterstützen.

Kontaktdaten und weitere Links

Katharina Thier, katharina.thier@diakonie.de

Richard Wittich, richard.wittich@diakonie.de