AWO

AWO digital – Digitale Transformation im AWO Bundesverband aktiv gestalten.

Beschreibung

Das Projekt „AWO digital“ unterstützt und begleitet digitale Veränderungsprozesse in der AWO. Dabei möchten wir in drei Richtungen wirken:

  • Wir wollen digitale Kompetenzen in täglichen Arbeitsprozessen stärken.
  • Wir wollen die Vernetzung und gemeinsame Arbeit zu Qurschnittsthemen der Digitalisierung steigern.
  • Wir wollen, dass die digitale Transformation verstärkt und in unterschiedlichen Themenfeldern noch stärker mitgestaltet wird.

Zur Erreichung dieser Ziele wollen wir helfen, bereits geschaffene Voraussetzungen für die Zukunftssicherung der AWO durch Digitalisierung zu verstetigen und gleichzeitige neue Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen dabei in diesem Jahr die Themen Peer-Learning und Vernetzung zu Digitalisierung und Innovation, digitaler, partizipativer Wissenstransfer und die Entwicklung von Perspektiven für eine moderne Datennutzung in der Wohlfahrt.

Meilensteine 2022

  • Veranstaltung eines Barcamps von und für Digitalisierungs- und Innovationsberater:innen
  • Weiterentwicklung des Austausch- und Netzwerkformats Café Digital
  • Ausbau der Online-Beratung
  • Workshopreihe und Themenpapier für eine moderne Dateninfrastruktur und -nutzung in der Wohlfahrt
  • Aufbau einer Online-Plattform zum Wissenstransfer
  • Entwicklungsworkshops mit dem bundesweiten Digitalisierungs- und Innovationsnetzwerks der AWO (DNA)

Bisherige Ergebnisse

  • Bereichsübergreifende Beratung und Unterstützung der AWO-Mitarbeiter*innen bei Digitalisierungsvorhaben
  • Unterstützung eines bundesweiten Digitalisierungs- und Innovationsnetzwerks der AWO (DNA) in Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Strukturen der Verbände und ihrer Einrichtungen
  • Erweiterung präsenzbasierter Lern- und Lehrangebote unter Beteiligung der Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe und Entwicklung neuer Fortbildungskonzepte mittels E-Learning/ Blended Learning und Pilotierung an zwei AWO-Standorten (Saarland und Bielefeld)
  • Evaluation von und Beratung zu Digitalisierungspotenzialen bei der AWO-Online-Pflege-Beratung
  • Entwicklung und Veröffentlichung von Broschüren, Berichten, White Papers und Arbeitshilfen
  • Digitales Spitzengespräch zum Dritten Gleichstellungsbericht: Wie können wir Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten? Link: Digitalpolitik – AWO Digital

Wirkung

Zentrale Projektergebnisse und erstellte Materialien sind nicht nur zugänglich, sondern auch für Interessierte nachnutzbar. So ebnen wir den Weg dafür, dass die Erkenntnisse und das zusammengetragene Wissen weit über das Projekt und die Förderperiode in 2022 wirken können. Durch unsere Lern- und Erprobungsräume und Multiplikator:innen-Netzwerke fördern wir den abteilungs- und verbandsübergreifenden Wissenstransfer, beispielsweise in Bezug auf digitales und agiles Arbeiten. Wir stärken Vernetzung im Verband und stoßen Organisationsentwicklungsprozesse an, die wir reflektieren, evaluieren und diskutieren. Wir öffnen gezielt Denkräume und Zukunftsperspektiven, um einen Beitrag zur Zukunftssicherung der AWO und der Wohlfahrt im Allgemeinen zu leisten.

.

Projektteam

Johannes Grünecker
Projektleiter/ Referent für digitale Transformation
Lorenz Grünewald-Schukalla
Stellv. Projektleiter/ Referent für digitale Technologien und Innovationen
Dorothée Quarz
Referentin für digitale Kommunikation und Wissenstransfer

Janette Bosy
Referentin für digitales Arbeiten und Communities
Hanna Schwarz
Referentin für Grundsatz- und Zukunftsfragen
Juliana Abel
BildungsreferentinMediedidaktik
Gudula Wolf
Referentin für Online-Pflege- und Seniorenberatung

Ehemalige Teammitglieder:

  • Helene Hahn (Projektleiterin bis 2022)
  • Dr. Georg Förster (Leiter Stabsstelle Grundsatz- und Zukunftsfragen bis 2022)
  • Katja F. Wollmer (Projektleiterin bis 2020)

 

Kontakt

AWO Bundesverband e. V.
Stabsstelle für Grundsatz- und Zukunftsfragen

Johannes Grünecker (Projektleiter) Johannes.Gruenecker@awo.org

X